Die drei größten Fehler die Frauen machen, die abnehmen wollen

1. Sie lieben sich selbst nicht genug
2. Sie kennen ihre eigenen Bedürfnisse nicht
3. Sie haben eine dickmachende Einstellung zum Essen und zu sich selbst

3. Sie haben eine dickmachende Einstellung zum Essen und zu sich selbst.

Wenn ich mit Frauen über gesunde Ernährung und Diäten spreche, sprechen die meisten davon, was sie alles nicht essen dürfen, wenn sie abnehmen wollen. Die große gefühlte Überschrift einer Diät ist also der Verzicht. Wie ein Ungetüm steht es über allem. Frauen die abnehmen wollen, wissen also besser was sie nicht dürfen, als was sie dürfen. Eine schwierigere Situation für unser Gehirn, denn versuchen Sie mal nicht an einen rosa Elefanten zu denken. So muss jemand der abnehmen will doppelt viel Disziplin aufbringen. Was passiert also, wenn wir unsere dickmachende Einstellung nicht verändert? Wir kämpfen gegen Windmühlen, werden immer dicker, haben das Gefühl zu versagen und geben irgendwann genervt und frustriert auf.

2. Sie kennen ihre eigenen Bedürfnisse nicht.

Frauen sind ständig mit der Erfüllung fremder Bedürfnisse beschäftigt. Sie sind gestresst, außer Atem, und mit ihrer Aufmerksamkeit nicht bei sich selbst. Mütter kümmern sich in erster Linie um das Wohl der Kinder, des Mannes, der Familie, dann um den Job und all die Verpflichtungen. Dieses gut antrainierte Rollenverhalten, sorgt dafür, dass wenn die Arbeit getan ist und wir kaputt sind – all die Leckereien, die nicht viel Arbeit bedürfen, uns trösten und belohnen sollen.
 Frauen die abnehmen wollen, müssen sich mehr mit sich und ihren eigentlichen Bedürfnissen auseinander setzten. Wer sich selbst mit Müll füttert und sich nicht mehr wert ist, wird sich auch nicht gut, gesund und fit fühlen können. Du bist was Du isst.

3. Sie liebe sich selbst nicht genug
.

Jede Diät bringt uns weiter vom eigentlichen Ziel, dauerhaft unser neues Gewicht zu halten, weg. Das Umfeld fragt mitleidig: „Darfst Du denn jetzt nie wieder Süßigkeiten essen?“  Aber hat mal jemand einen Ex-Rauer mitleidig gefragt, ob er nie wieder eine Zigarette rauchen darf? 
Damit wir aus dem Kreislauf der Diäten heraus kommen, geht es nicht darum, was wir nicht dürfen, es geht darum, was wir wirklich wollen.
Wer sich gesund ernähren will, wer möglichst lange fit bleiben will, der muss sich bewusst dafür entscheiden.

Wer eine ungesunde und schlechte Ernährung für ein liebevolles Verhalten sich selbst oder seiner Familie gegenüber hält,  verleugnet, dass wir selbst die Verantwortung für uns und unsere Gesundheit tragen.

Unserem Bluthochdruck, dem Diabetes, dem Krebs oder der Gicht ist es egal, ob wir uns belohnen wollten oder ob wir Kummer hatten. Wir haben uns nicht wirklich gut behandelt, sondern uns etwas vor gemacht. Wir schädigen uns selbst. Das hat nichts mit Disziplinlosigkeit und mangelndem Durchhaltevermögen zu tun, sondern mit mangelnder Selbstliebe. Erst wer lernt liebevoll die Verantwortung für sich und seine Gesundheit zu übernehmen, wird Spaß und Freude an einer gesunden Ernährung und einem schlankeren Körper haben. Es geht um die Dinge die uns gut tun und für die wir uns ganz bewusst entschieden haben.
Nach 35 Jahren eigener Diätgeschichte, einem Studium der Ernährungswissenschaften, zahlreichen psychotherapeutischen Ausbildungen und endlich einem stabilen Gewicht, ist es heute meine Vision möglichst viele Menschen dabei zu unterstützen Ihren persönlichen Weg aus dem Kampf mit den Pfunden zu finden und diesen zu gehen.

Lernen Sie an den kostenlosen Info-Abenden Belly & Mind kennen, das ganzheitliche Konzept mit dem Sie es schaffen endlich so zu werden wie Sie es sich wünsche: Gesund und schlank!