Ganzheitlich Leben – Intuitiv Leben

Belly & Mind ist ein ganzheitliche Programm um gesund und nachhaltig zu essen und zu leben. Aber vor allem um den ewigen Kampf um das Gewicht zu beenden und aus dem Kreislauf ständiger Diäten auszusteigen. 

 

Nicht das Essen macht uns dick, sondern wie wir damit umgehen und wie wir mit uns selbst umgehen. Oft  benutzen wir Essen und Diäten als Schmerzmittel, als Betäubungsmittel und als Suchtmittel. Wir versuchen unser Leben zu kontrollieren statt es zu leben. Wir tun alles um uns vor Schaden, Krankheit, der Meinung anderer und unserer eigenen schlechten Meinung über uns selbst zu schützen, indem wir essen oder nicht essen.

 

Wirklichen Genuss durch das Essen erfahren wir nur selten, denn kaum haben wir etwas, das wir als ungesund empfinden, gegessen, haben wir ein schlechtes Gewissen.

Essen und Diäten fühlt sich für viele Menschen an wie ein Teufelskreis aus Frust und Kontrollverlust.

„Mit Belly & Mind habe ich es mir zum Ziel gesetzt, Menschen zu helfen, so zu Essen, wie es ihrem gesunden Körper und ihrem gesunden Geist entspricht.

 

Für mich bedeutet das: Essen nicht als Kompensation oder Suchtmittel zu nutzen, sondern zu lernen wieder auf unsere Körpersignale zu achten. Hunger und Sättigung wieder wertzuschätzen.

Meiner Meinung nach gehören zu einem gesunden Verhältnis zu sich selbst und dem eigenen Körper auch die Lossagung von falschen Schönheitsidealen.

In meiner Vorstellung haben Menschen nun mal unterschiedliche Körperformen, so wie Haarfarben und Hautfarben. Es geht nicht darum „besser“ sein zu wollen, sondern gesund, aktiv, glücklich und mit sich im Reinen zu sein.

Das Ideal der Size Zero führt uns in ungesunde Muster, in Selbsthass und in Perfektionismus. Aber Menschen sind nicht mehr oder weniger wertvoll ob sie dünn oder dick sind. Unsere Aufgabe ist es glücklich zu sein und uns selbst zu lieben, damit wir andere glücklich machen und lieben können.

Essen ist so viel mehr als reine Nahrungsaufnahme oder Sättigung für den Bauch.

 

Essen als Kompensation von Stress

Viele Menschen werden dick, weil sie das Essen nicht als Nahrung sehen, sondern gelernt haben, dass Essen beruhigt, uns das Gefühl von Wohlbefinden und Zufriedenheit vermittelt. Zudem ist es mit vielen sozialen Gepflogenheiten verbunden.

Sich im Freundeskreis, in der Familie, bei Feiern und besonderen Anlässen ein besonderes Essen zu gönnen ist schon immer Teil unserer Kultur gewesen und kann wunderschön sein.

Leider sind viele Menschen heute aber so gestresst, dass sie ständig das Gefühl haben sich etwas gönnen zu müssen. Wer nur mit Essen oder Alkohol abschalten oder einen schönen Ausklang des Tages haben kann, hat langfristig oft nicht nur Übergewicht, sondern kann auch in Süchte und Depressionen stolpern.

Das Thema „Essen“ ist eines der komplexesten Themen unseres Lebens.
Dick- und Dünnsein, wie attraktiv wir uns fühlen, Frau oder Mann zu sein, unsere Beziehungen zu anderen Menschen und noch viele mehr, werden durch das Thema mitbestimmt.

Am Thema Essen können wir uns selbst kennen und fürs Leben lernen,

oder weiter von einer Diät in die nächste springen.